Gärtnerei & Floristik Spitzlay, ... kaufen da wo´s wächst


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


ampelpfl

Infos



Ampelpflanzen für Terrasse und Balkon

Arten, Pflege, Besonderheiten


Pflanzen, die in hängenden Gefäßen (Ampeln) Terrasse und Balkon verschönern sollen, müssen einen überhängenden Wuchscharakter haben, d. h. lange Triebe bilden. Natürlich wird auch eine möglichst reiche und langandauernde Blüte gewünscht, zusätzlich auch eine geringe Empfindlichkeit gegenüber Wind und Regen. Im folgenden werden einige geeignete Arten und Sorten genannt und ihre besonderen Ansprüche beschrieben.


Acalypha
hispaniolae
'Bodes Feuerzauber'

Diese Sorte ist eine Verbesserung des bekannten Katzenschwanzes. Zum Gießen sollte möglichst Regenwasser verwendet werden, da die Pflanze auf hartes (= kalkreiches) Wasser mit Gelbfärbung und schlechterem Wuchs wegen Eisenmangel reagiert. Eine gleichmäßige Feuchtigkeit ist günstig für das weitere Wachstum und beugt Spinnmilbenbefall vor. Als Standort ist ein regengeschützter Süd- bis Südwestplatz günstig, da durch Niederschläge die "Katzenschwänze" feucht werden und dann leicht faulen. Etwas Schatten verhindert extreme Verdunstung und den häufig damit verbundenen Schädlingsbefall. Regelmäßige Flüssigdüngung erhält die Wuchsfreude und Blütenfülle. Die Überwinterung mit Hauptrückschnitt im Frühjahr kann im hellen Wohnzimmer oder Wintergarten erfolgen.


Convolvulus
sabatius
'Blaue Mauritius'

Eine Pflanze mit hellblauen Trichterblüten, die sich abends und bei trübem Wetter schließen. Die Pflanze gehört zu den Windengewächsen (Gartenwinde, Ackerwinde) und bildet relativ dünne Triebe aus. Nur bei vollsonnigem Standort und ausreichender Bewässerung und Düngung erzielt man von Mai bis Oktober reich blühende Pflanzen.


Felicia
amelloides
Kapaster

Die Pflanze hat blaue Blüten mit gelber Mitte. Sie stellt keine höheren Ansprüche an Substrat und Standort. Trockenwerden des Substrates toleriert sie. Das Entfernen der verblühten Blumen ist wichtig, da die Pflanze durch die braunen Blütenstände sonst unschön wirkt und auch die nachfolgende Blüte ausbleibt. Wegen der Robustheit und der leuchtend blauen Blüten ist sie eine empfehlenswerte Bereicherung des Sommerpflanzensortimentes. Die Auslese 'Astrid Thomas' hat ein grüneres und runderes Blatt und größere, aber weniger Blüten als die Art. Wegen des gedrungeneren Wuchses ist 'Astrid Thomas' für Ampeln weniger geeignet.


Helichrysum
bracteatum
'Golden Beauty'

Eine leuchtend gelb blühende Strohblume für die Ampel. Bei sonnigem Standort blüht sie ohne Pause von Mai bis Oktober. Trockenheit verursacht Wachstumsstörungen; stauende Nässe ist jedoch noch gefährlicher, sie führt leicht zum Absterben. Deshalb ist auf durchlässiges Substrat und einwandfreien Abfluß von zuviel Wasser unbedingt zu achten.




Heterocentron
Cascade
'Centradenia'



Die rosa blühende Pflanze mit stark verzweigten Trieben kann in Ampeln, Schalen, Balkonkästen und evtl. auch als Bodendecker verwendet werden. Die Hauptblütezeit reicht von Mai bis Juli. Danach blüht die Pflanze zwar noch weiter, aber erheblich spärlicher. Regen wird nicht gut vertragen, ein geschützter Standort ist daher empfehlenswert. Aufrecht wachsende Bodentriebe stören häufig, sie sollten entfernt werden.


Impatiens
walleriana
'Fleißiges
Lieschen'

Eine beliebte Balkon-, Beet-, Ampel- und Schalenpflanze. Sie ist für den Schatten und Halbschatten, bei ausreichender Bewässerung auch für die Sonne geeignet und blüht bei guter Pflege üppig. Die Ansprüche an das Substrat sind gering, wichtig sind eine gute Wasserversorgung und Ernährung. Zuviel Stickstoff führt zu stärkerem Wachstum und geringerer Blüte. Das Sorten- und Farbenspektrum ist sehr groß.


Lobelia
erinus
'Richardii'

Diese alte Männertreu-Sorte bildet besonders lang herabhängende Ranken, die sich zudem noch gut verzweigen. Die kleinen Blüten sind hellblau, sie erscheinen von Mitte/Ende Mai bis in den Oktober hinein in überwältigender Fülle.


Pelargonium
peltatum
'Hängegeranie'

Auch diese Pflanzen sind schon lange bekannt und bewährt. Es gibt ein großes Sortenspektrum mit vielen Blütenfarben und -formen. Sie sind für den sonnigen bis halbschattigen Standort geeignet. Bei ausreichender Bewässerung (Staunässe vermeiden!) und Düngung blühen die Pflanzen von April bis Oktober. Die verblühten Blumen sollten regelmäßig entfernt werden. Kühl oder als Steckling überwintern


Polygonum
capitatum
'Knöterich'

Dieses anspruchslose Gewächs ist als Bodendecker, für Randbepflanzungen in Beeten und Schalen und auch für Ampeln geeignet. Die Blätter sind herzförmig und braun gezeichnet, die rosa Blütenköpfchen heben sich von dem dunkleren Laub gut ab. Die Blütezeit beginnt im Juni und dauert bis zum Frost.


Portulaca
'Samba'
'Portulak'

Obwohl die Pflanze aus Gebieten mit ausgedehnten Trockenperioden stammt und zu den Sukkulenten zählt, dankt sie gute Wasser- und Düngergaben im Sommer mit flottem Wachstum und reicher Blüte. Ein vollsonniger Standort ist unbedingt notwendig, nur dann öffnen sich die Blüten regelmäßig. Für eine üppige Blüte müssen alle Samenanlagen entfernt werden. Eine Überwinterung ist hell, trocken und kühl möglich.


Scaevola
aemula
'Blaue
Fächerblume'

Eine blau blühende, recht robuste und windunempfindliche Pflanze aus Australien. In der Jugend wirkt die Pflanze oft etwas sparrig, später verzweigt sie sich aber recht gut und wirkt dann wegen ihres Blütenreichtums und der ansprechenden Farbe sehr dekorativ. Die Blaue Fächerblume darf nicht mit kalkhaltigem Wasser gegossen werden. Hierdurch kann es leicht zu einer Eisenmangelchlorose kommen, d. h. die Blätter werden bis auf die Blattadern gelb und das Wachstum läßt nach. Es sollte daher mit Regenwasser gegossen werden. Scaevola verträgt und verlangt volle Sonne, nur dann blüht sie gut! Der einzelne Blütentrieb bildet ständig weitere Einzelblüten, die nach der Blüte von selbst abfallen. Dies hält den Pflegeaufwand gering. Der Anspruch an Wasser und Dünger (phosphatarm!) ist hoch, Trockenheit führt schnell zu kleinen Blüten. Kühle und helle Überwinterung ist möglich.


Solanum
muricatum
'Pepino Gold'

Diese Pflanze wirkt weniger durch ihre kleinen lila gesternten Blüten als durch das glänzende dunkelgrüne Laub und die faustgroßen, eiförmigen und eßbaren Früchte. Sie sind in der Reife gelb mit violetten Längsstreifen. Der Geschmack ähnelt dem von Melonen, gekühlt serviert kommt er am besten zur Geltung. Die Pflanze selbst ist robust und stellt keine besonderen Ansprüche an das Substrat. Sie braucht wegen der großen Blattmasse jedoch viel Wasser und Dünger. Trocknet das Substrat aus, so läßt sie schnell alle Blätter hängen, erholt sich aber nach Wasserzufuhr wieder. Wegen des starken Wachstums und des hohen Wasserverbrauches sollten die Gefäße besonders groß bzw. tief gewählt werden. An Schädlingen kann die weiße Fliege sehr lästig werden. Eine gute Bekämpfung ist durch tägliches Abspritzen der gesamten Pflanze mit klarem Wasser (Gartenschlauch mit kleiner Düse) möglich. Pflanzenschutzmittel sollten wie bei anderem Obst und Gemüse möglichst nicht eingesetzt werden!


Surfinia

Eine relativ neue Ampelpflanze ist die Surfinia. Mit ihren schnell wachsenden, bis zu 2 m langen Trieben und den großen Petunienblüten, die das Laub überdecken können, ist sie eine imposante Erscheinung. Entsprechend der großen Pflanzenmasse ist auch der Wasser- und Nährstoffbedarf hoch. Der Standort sollte sonnig sein, auch etwas rauhere Lagen werden vertragen. Rückschnitt ist jederzeit möglich.


Verbena
tenera
und
pruviana

Eine farbenfrohe Ampelpflanze für den sonnigen bis halbschattigen Standort. Gleichmäßige Substratfeuchte und häufiges Düngen sind für eine gute Entwicklung und reichen Blütenansatz notwendig. Trockenheit führt häufig zum Befall mit Echtem Mehltau. Überwinterung ist bei hellem Standort und 5 -10 °C möglich.



___________________________________________________________________________

Startseite | Gärtnerei | Floristik | Infos | Dienstleistung | Service | Links | Impressum | Datenschutz | Site Map


Copyright by R. Theisen 2007         Heute ist | gaertnerei@spitzlay.de

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü