Gärtnerei & Floristik Spitzlay, ... kaufen da wo´s wächst


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


rasen

Infos

Rasen


Rasen




Rasenflächen

neu anlegen


Werden neue Rasenflächen geplant, so ist der September der richtige Zeitpunkt, um diese Pläne zu verwirklichen. Die Witterung ist im allgemeinen ausgeglichen, der Boden ist noch warm und extreme Hitzeperioden sind nicht mehr zu erwarten. Bei Trockenheit muß aber auch jetzt noch beregnet werden. Unter diesen Voraussetzungen läuft die Rasensaat schon nach kurzer Zeit gleichmäßig auf und in der verbleibenden Zeit bis zum Wintereinbruch können sich die Rasengräser noch sehr gut entwickeln. Im nächsten Frühjahr ist die Rasenfläche dann frühzeitig geschlossen und schnell nutzbar.


Düngung

Rasen benötigt wie alle Pflanzen Nährstoffe für sein Wachstum. Für Rasen in der freien Landschaft reichen die natürlichen Vorräte im Boden und der Stickstoffeintrag aus der Luft im allgemeinen aus.

Gebrauchsrasen im eigenen Garten benötigt je nach Belastung zwischen 10 g und 30 g Stickstoff je m² und Jahr. Bleibt der Rasenschnitt auf der Fläche, sollte auch entsprechend weniger gedüngt werden, da die Nährstoffe aus dem Schnitt nach ihrer Zersetzung den Pflanzen schon bald wieder zur Verfügung stehen. Diese Menge wird auf 3 - 4 Termine zwischen März und September verteilt.

Zu hohe Düngegaben werden ausgewaschen und schädigen das Grundwasser.


Rasenschnitt
im Sommer

Mancher Hobbygärtner meint, den Rasen vor dem beginnenden Sommerurlaub noch einmal recht kurz schneiden zu müssen. Er sollte aber auf keinen Fall unter 4-5 cm Höhe geschnitten werden, um ein Verbrennen bei hoher Sonneneinstrahlung zu verhindern. Zu kurzer Schnitt fördert zudem die Entwicklung von Unkräutern.

Wurde der Rasen während des Urlaubs nicht geschnitten und ist er dadurch länger als üblich geworden, so sollte man ihn nicht auf einmal auf die gewünschte Höhe schneiden, sondern nach einem 1. Schnitt auf die Hälfte der Grashöhe den 2. Schnitt nach einigen Tagen ausführen. Durch den zweimaligen Schnitt gibt man den unteren Rasengräsern Zeit, sich an den höheren Lichteinfall zu gewöhnen und vermeidet so Verbrennungen. Bei akutem Wassermangel sollte man möglichst gegen Abend und nicht in der Mittagshitze wässern.


Bewässerung

Die Bewässerung des Rasens sollte bei Trockenheit intensiv erfolgen. Acht bis zehn Liter Wasser je m² durchfeuchten den Boden durchdringend, so daß dem Rasen auch an den nächsten Tagen noch Wasser aus dem Untergrund zur Verfügung steht. Werden geringere Mengen gegeben, so verdunstet ein großer Teil schon am ersten Tag.




Startseite | Gärtnerei | Floristik | Infos | Dienstleistung | Service | Links | Impressum | Datenschutz | Site Map


Copyright by R. Theisen 2007         Heute ist | gaertnerei@spitzlay.de

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü